TEUFELSFLIEGER.de

Drachen- und Gleitschirmclub Loffenau (DGL) e.V.

Besucher heute 0

Gestern 270

Monat 8407

Gesamt 268868

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

dhvnaturschutzGrundlegende Ausführungen zum Naturschutz in Verbindung mit dem Flugsport sind beim DHV und beim BfN zu finden. Diese gelten in gleichem Maße für/bei uns.

Link → DHV-Naturschutz.

Link → BfN (Bundesamt für Naturschutz).

 

 

Naturschutz - Umweltschutz

...wird bei uns Teufelsfliegern GROß geschrieben. Bitte haltet den Start- und Landeplatz sauber! Keine Kippen und Abfälle hinterlassen. Bitte Unrat -auch von Anderen- aufsammeln und entsorgen.

Bitte kein unnötiger Kfz-Verkehr - Fahrgemeinschaften bilden - bei Fahrdienst mit DGL-Bus fahren.
Kfz-Lenker nehmen Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer!


lautenfelsen

 

Naturschurzgebiet Lautenfelsen - ÜBERFLUGVERBOT -

Oberhalb des Gernsbacher Stadtteils Lautenbach ragen die imposanten Lautenfelsen weithin sichtbar aus dem dichten Wald. Vom Startplatz aus 2 km Richtung SW gelegen.

Link → weitere Infos.

Rund 300 Millionen Jahre alte, so genannte „wollsackverwitterte“ Granitbuckel, überlagert von Buntsandsteinschichten, säumen das gesamte Gebiet.
Hier fühlen sich auch  selten vorkommende Tierarten heimisch.

Diese einzigartige Landschaft und Naturschutzgebiet darf nicht überflogen werden!


2017 04 Schutzgebiete Karte Neu 2

 

Karte:

Naturschurzgebiet Lautenfelsen - ÜBERFLUGVERBOT -

Vogelschutzgebiet im Bereich der Startplätze West und Nord-West - Überflug nur mit mindestens 300m AGL zulässig!

← zur größeren Darstellung Klick ins Foto!

 

 


Zur Vervollständigung weitere Outdoor-Regeln vom Kuratorium Sport und Natur e.V.

  • Informiere Dich über die Natur und darüber wie Du sie schützen kannst. Natursport erfordert eine sorgfältige Planung. Informiere Dich also vorab über die lokalen Gegebenheiten, die Anforderungen der Tour und wie Du dich dort umweltgerecht verhalten kannst.
  • Fahre möglichst mit Bussen und Bahnen oder bilde Fahrgemeinschaften. Wenn möglich, sollte das Auto zu Hause bleiben. Wer nur mit dem Zug fährt, kommt sicherer und oft genauso schnell zu seinem Aufgangspunkt. Jedenfalls läuft man nicht Gefahr, im Stau zu stehen. Falls dennoch das Auto benutzt werden muss, so ist die Bildung von Fahrgemeinschaften eine Selbstverständlichkeit. Rüste Dich sport- und umweltgerecht aus. Die Ausrüstung soll zweckmäßig, also auf die Anforderungen des jeweiligen Natursportes abgestimmt und langlebig sein.
  • Nutze markierte Wege, Routen, Park- und Lagerplätze. Nutze die ausgewiesenen Wege und Routen. Beim Abstellen des Autos sind bestehende Park- und Halteverbote unbedingt zu respektieren. Feuer dürfen nur an offiziellen Feuerstellen entzündet werden.
  • Vermeide Müll. Unvermeidbaren Abfall immer mit nach Hause nehmen. Im Erlebnisraum Natur ist dafür kein Platz.
  • Beachte Sperrzeiten und Schutzbereiche. Beachte die aktuellen Zugangsregelungen für das jeweilige Gebiet. Berücksichtige darüber hinaus die gekennzeichneten Schutzbereiche für Tiere und Pflanzen. Aktuelle Informationen hierzu gibt es bei den zuständigen Mitgliedsverbänden.

  • Respektiere den Lebensbereich von Tier und Pflanze sowie die Rechte anderer Menschen. Dass man Blumen nicht pflückt, Wildtiere nicht stört und nicht herumschreit, ist eine Selbstverständlichkeit. Beachte aber auch die Interessen der Anwohner und anderer Nutzergruppen und übe Deinen Sport rücksichtsvoll aus.

weizaeckerzitat